Akzeptieren
Mehr Infos
Diese Seite verwendet Cookies.











28. August 2021

Törööö!!: und weiter geht’s mit meinen nervigen Fragen an das Pfeil-Team. Heute befrag ich Thomas Hofmann, Produktionsleiter bei derpfeil zu den Themen: was, wie, warum und wieso:

Yana: Servus Thomas, seit wann bist du schon bei der Verpackungsdesignagentur und was hat dich hier her verschlagen?

Thomas: Huch, das sind jetzt bald 8 Jahre. Eigentlich wollte ich 2013/2014 „nur“ einem „Branchen-Freund“, also Peter, der einen personellen Engpass hatte, aushelfen. Da mein 1 jähriges Sabbatical sich eben dem Ende zuneigte, habe ich zugesagt kurzweilig zu unterstützen. Eigentlich wollte ich ja aus der Design–/Werbe–Branche komplett aussteigen – aber irgendwie wurde aus „könntest bitte kurz aushelfen“ ein „kannst ned’ bleiben“ (LOL).

Yana: Erzähl mal, was sind deine Aufgabengebiete hier?

Thomas: Jetzt müsst ich ein kleines Essay schreiben – aber kurz – ich kümmere mich darum, dass die grandiosen derpfeil-Designs auch produzierbar sind. Intern der Unterstützer bei Fotografie und Produktions-Fragen – für unsere Kunden, der „Anwalt“ bei Produktions-Problemen.

Yana: Hast du da auch Einfluss darauf, dass umweltschonendere Materialien bei Verpackungen verwendet werden oder ist das reine Kundensache?

Thomas: Leider nur sehr wenig, da die meisten Kunden ihre Produzenten selbst/direkt beauftragen. Aber wo immer auch nur möglich, versuche ich mit Vorschläge und Anregungen positiven „Einfluss zu nehmen“.

Yana: Was macht dir in deinem Job am meisten Spaß?

Thomas: Wenn Kunden auf meine langjährige und breit gefächerte Expertise „zurückgreifen“ und ich für sie komplexe „Probleme“ lösen darf/kann.

Yana: Glaubst du, dass sich die Verpackungen in den nächsten Jahren sehr verändern werden?

Thomas: Eher nein – bornierte Politik(er) und übermächtige Lobbies verhindern dies immer wieder erfolgreich. Aber ich hoffe es – und leiste, wo nur geht, meinen Beitrag.

Yana: Und zum Abschluss noch: was machst du in deiner Freizeit?

Thomas: Versuchen, wieder zu Kräften zu kommen, nach den geistig beanspruchenden Arbeitstagen (LOL). Sofern neben Partnerschaft/Kinder/Familie noch Energie und Zeit übrigbleibt, arbeite ich an meinen künstlerischen Projekten (Visual Arts). 

Yana: Danke Thomas ☺

Akzeptieren
Mehr Infos
Diese Seite verwendet Cookies.